Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

Ich habe den französischen Cloud-Speicher Anbieter "hubiC" in der Vergangenheit in diversen Beiträgen dieses Blogs empfohlen, zum Beispiel als Speicherplatz für das Synology-Backup.
Heute habe ich erfahren, dass "hubiC" keine Neuregistrierungen mehr zulässt und die zugehörigen Apps und APIs nicht weiterentwickeln wird. Bestandskunden können weiterhin auf Ihre Accounts zugreifen.

 

Wer sich heute erstmalig versucht bei "hubiC" anzumelden, wird auf die Seite https://www.ovh.co.uk/subscriptions-hubic-ended/ weitergeleitet. Hier findet sich eine Erklärung, dass "hubiC" keine Neuanmeldungen mehr zulässt, um sich wieder auf das B2B-Geschäft zu konzentrieren. Bestandskunden können weiterhin auf Ihre Accounts zugreifen, allerdings werden die zugehörigen Apps und APIs nicht weiterentwickelt. Nutzer von "hubiC" sollten also dennoch darüber nachdenken Ihre Daten langfristig anderweitig zu sichern, bevor die derzeit genutzten Zugriffsmethoden wie mobile Apps oder APIs eines Tages aufgrund von Inkompatibilität nicht mehr funktionieren.

 

Die Originalmeldung findet Ihr hier in der deutschen Übersetzung:

 

Der hubiC-Dienst ist nun für neue Abonnements geschlossen.

Im Jahr 2011 wurde ein experimentelles "Labor" für Speichertechnologien mit einem schnellen und unerwarteten Erfolg gegründet, so dass wir diese Lösung weiterentwickelt und eine weiterentwickelte Version zum Verkauf angeboten haben.

Nach mehrmonatiger Arbeit und Entwicklung wurde aus diesem "Lab" hubiC, eine Speicherlösung für die breite Öffentlichkeit, um allen die Vorteile der Speicherung und Synchronisation in der Cloud zu ermöglichen.

hubiC basiert von Anfang an auf unserer Public Cloud-Lösung (genauer gesagt auf unserem Public Cloud Storage) und kann so die Robustheit dieser Lösung und der zugrunde liegenden Technologien (einschließlich OpenStack Swift) nutzen. Diese Public Cloud Storage-Lösung hostet über 100 PB Daten, das entspricht 25 Milliarden MP3s oder 300 Millionen Stunden Video!

Ein Teil der riesigen Datenmenge, die auf dieser Infrastruktur gehostet wird, entfällt auch heute noch auf die Tausenden von hubiC-Kunden, die uns bei der Speicherung ihrer Daten vertrauen.

Ein Service wie hubiC ist jedoch nicht nur auf seine Speichertechnologien angewiesen, sondern es gibt noch eine Reihe weiterer Aspekte, die aktualisiert und überwacht werden müssen. Auch wenn diese anderen Aspekte außerhalb unseres Kerngeschäfts lagen, haben wir sie weiterentwickelt.

Im Laufe der Jahre und mit zunehmender Wettbewerbsfähigkeit des Marktes wurden die Anforderungen an die Entwicklung einer Lösung für die breite Öffentlichkeit immer größer und komplexer und wichen immer mehr von den erforderlichen Updates und Funktionen ab, die von unseren professionellen Lösungen verlangt wurden.

Das Geschäft von OVH ist die Bereitstellung von Cloud-Lösungen für Entwickler, IT-Unternehmen und Fachleute in allen Tätigkeitsbereichen. Wir müssen uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren, um unser sehr schnelles Wachstum in Europa und den USA zu konsolidieren.

 

Wir haben daher beschlossen, die Entwicklung von HubiC einzustellen und die Erstellung neuer Konten auszusetzen.

Unser sehr schnelles Wachstum, das den Anforderungen der professionellen Märkte entspricht, hat uns gezwungen, diese schwierige Entscheidung für ein Produkt zu treffen, das nicht in den Bereich unserer Haupttätigkeit fällt.

Da wir HubiC weiterhin für unsere eigenen Anforderungen nutzen werden, wird der Service aufrechterhalten. Obwohl die Einrichtung neuer Konten ausgesetzt wurde, können bestehende Kunden ihre Dienste daher auf unbestimmte Zeit und zu den gleichen Bedingungen weiter nutzen. Es werden keine Daten gelöscht und die Synchronisations- und Backup-Funktionen bleiben aktiv, ebenso wie die Webanwendung, die API und die Windows-, MacOS-, iOS- und Android-Anwendungen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass in Zukunft keine neuen Funktionen hinzugefügt werden.

Darüber hinaus sind wir offen für Diskussionen, ob ein europäischer Partner, der in der Lage ist, eine Speicherlösung für alle gemäß den Werten des OVH anzubieten, an der Übernahme von hubiC interessiert ist.

Wir danken allen hubiC-Anwendern für ihre Ideen und ihre Unterstützung in den letzten sieben Jahren.

OVH-Team

 

 Worauf nun das Synology-Cloud-Backup erstellen?

Ich persönlich bin nun auf das Synology C2 Cloud-Backup umgestiegen. Darin gibt es zwar keinen Dropbox-ähnlichen Onlinespeicher mit Zugriff per App oder Webbrowser für die tägliche Arbeit, doch die Backupfunktionen sind gut und im Vergleich zu Amazon Drive, Google One (Google Drive) und anderen Diensten super günstig. Die Daten liegen in einem deutschen Rechenzentrum in Frankfurt. Bei einem Totalausfall des NAS kann ich direkt im Webbrowser auf die in der C2 gespeicherten Backupdaten inkl. Versionierung zugreifen.

Hier die Speicherpläne und Preise des Synology C2-Backups mit Stand vom 14.03.2019:

 

 

 

Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok