Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

Wer als Diabetiker mit seinem Spritz- und Messbesteck mit dem Flugzeug reisen möchte, hat einiges zu beachten. Auf der einen Seite muss natürlich vor Reiseantritt an alle benötigten Utensilien  gedacht werden, auf der anderen Seite muss sichergestellt werden, dass alle benötigten Gegenstände mit ins Flugzeug genommen werden dürfen.

Wer nach im Internet nach Antworten sucht findet viele Informationen die teils widersprüchlich, veraltet oder nicht komplett sind. Ich bin der Sache auf den Grund gegangen und stelle Euch hier Vorlagen für Atteste und Ausweise zur Verfügung und schreibe, worauf ihr sonst noch achten müsst. Ich hoffe es hilft auch Euch!

 

 

Allgemeingültige Regeln und Dokumente - Fehlanzeige

Als wir uns das erste Mal mit dem Thema auseinandersetzten fanden wir zwar viele Informationen auf diversen Webseiten, eine ganzheitliche Lösung gab es aber nirgends: In Vordrucken für Atteste fehlten bestimmte Angaben, außerdem fanden wir widersprüchliche Angaben in Bezug auf den Umgang mit Diabetespatienten bei diversen Fluggesellschaften. Wir fanden Horrorstorys, Halbwahrheiten und veraltete Informationen: Auf einer Webseite wurde beschrieben, dass man die Fluggesellschaft Tage vor der Reise informieren solle, dass man plane als Diabetiker Spritzbesteck mit ins Flugzeug zu nehmen, was ja jeden Last-Minute-Flug unmöglich machen würde. Vermutlich absoluter Quatsch, schließlich wollen wir Medizin mitführen, kein Uran importieren.

Dazu kommt, dass es keine international anerkannten und offiziellen Vordrucke oder Ausweise gibt, die einen Diabetiker klar als solchen identifizieren und berechtigen. Eigentlich seltsam, wenn man sich die Zahl der weltweit erkrankten Patienten anschaut. Und aus diesem Mangel an Normen entsteht dann ein wahrer Wildwuchs an Anforderungen, Vorlagen, Ausweisen usw.

Wirklich Glauben konnte ich so manche Information nicht. Also habe ich mich mal dahintergeklemmt und versuche hier alle Informationen zusammenzutragen. Sicherlich helfen Sie dem ein oder anderen mit seiner Krankheit besser zu leben und zu reisen. Außerdem findet Ihr hier einen kompletten und sinnvollen Vordruck zum Ausfüllen durch den behandelnden Arzt.

 

Was brauche ich als Diabetiker um mit meiner medizinischen Ausrüstung fliegen zu dürfen?

 

Attest vom Arzt

Im Internet fanden wir diverse Vordrucke für dieses Attest, allerdings fehlten häufig bestimmte Bestandteile des Zubehörs, was wiederrum zur Verweigerung des Boardings führen kann. Fast keiner der im Internet erhältlichen Vordrucke beinhaltete einen Platzhalter für Kühlakkus zur Kühlung des an Board befindlichen Insulins. Das wird aber von vielen Fluggesellschaften gefordert, siehe Abschnitt „Umgang mit Diabetes bei diversen Fluggesellschaften“. Ihr könnt das von mir vervollständigte Attest als Vorlage hier herunterladen.

 

Das jeweils genutzte Attest sollte maximal zwei Jahre alt sein. Erneuert den Schrieb daher regelmäßig bei Eurem Arzt.

Ich empfehle zwei Originalausführungen dieses Dokumentes mitzuführen: Eine Ausführung beim Handgepäck zur Vorlage bei der Sicherheitskontrolle, eines in unmittelbarer Nähe des im Reisegepäck befindlichen Insulinvorrats.

 

Diabetikerausweis

Einen sogenannten "Diabetikerausweis" gibt es garnicht - zumindest nicht als offizielles und international anerkanntes Dokument. Stattdessen wird er von Apotheken, Gesundheitsverbänden, Krankenkassen, Pharmakonzernen und Ärzten ausgestellt, sieht aber je nach Aussteller jedesmal anders aus. Ich will damit sagen, dass das Erscheinungsbild des Diabetikerausweises variiert, wichtig ist die Existenz eines solchen Dokuments und die korrekten Angaben auf dem Ausweis.

Auch hierfür gibt es Vordrucke im Internet: 

https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/fileadmin/DIABETESINFO/Service/Downloads/DID_Notfallausweis_121123.pdf

Auf der Webseite http://www.diabetikerausweis.de finden sich zudem einige Übersetzungen eines solchen Dokumentes zum Selberausdrucken.

Auch in meinem oben bereitgestellten Attest-Vorlage-PDF findet Ihr einen Diabetikerausweis als Vordruck auf Seite 3.



Kühltasche für Insulin im Handgepäck und Reisegepäck

Insulin muss gekühlt werden. Im Flugzeug stehen allerdings keine Kühlmöglichkeiten zur Verfügung und so müssen wir uns selbst um die ausreichende Kühlung des im Handgepäck und im aufgegeben Reisegepäck befindlichen Insulins kümmern. Sinnvoll sind hier thermo-isolierende Behältnisse und Taschen und die Nutzung von Gel-Kühl-Akkus, sofern diese vom Arzt ebenfalls mit attestiert werden.

Bei Amazon gibt es entsprechende Produkte im Angebot:

BB07CVCX154 is not a valid value for ItemId. Please change this value and retry your request.

Preis: EUR 29,00
Preis im Sonderangebot: EUR 29,00 EUR 18,99 Sie sparen: EUR 10,01


 

Umgang mit Diabetes bei diversen Fluggesellschaften

Ich wollte es ganz genau wissen und ausschließen, dass eine der von mir am häufigsten genutzten Fluggesellschaften Anforderungen an Diabetes-Patienten stellt, die wir bisher nicht bedacht hatten. Mit dem folgenden Text wandte ich mich daher an Eurowings, Lufthansa, British Airways, SAS und Emirates.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich plane nächstes Jahr mit meinem besten Freund mit %Platzhalter für Name der Fluggesellschaft% zu fliegen.
Mein Freund ist Diabetes-Typ-1-Patient und muss daher auch auf Flugreisen Insulin, Blutzuckermessgeräte und Sensoren, Spritzen, Traubenzucker und weiteres lebenswichtiges Zubehör mitführen.

Da wir uns optimal vorbereiten möchten, bitte ich Sie, uns die folgenden drei Fragen zu beantworten:

Gibt es bei %Platzhalter für Name der Fluggesellschaft% spezielle Anforderungen, die wir bei Reiseantritt beachten müssen?
Empfehlen Sie als Fluggesellschaft einen speziellen Vordruck als Attest des behandelnden Arztes über die Erkrankung?
Ist es möglich, dass das Boardpersonal das im Handgepäck mitgeführte Insulin während des Fluges in z.B. einem Kühlschrank kühl lagern kann?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühen!

Mit freundlichen Grüßen,
Daniel Beckemeier

 

Das Ganze habe ich auch nochmal auf Englisch verfasst:

 

Dear Ladies and Gentlemen,

next year I plan to fly with my best friend with %Placeholder for name of airline%.
My friend is a type 1 diabetes patient and therefore has to carry insulin, blood glucose meters and sensors, syringes, glucose and other vital accessories with him on flights.

Since we want to prepare ourselves optimally, I would like to ask you to answer the following three questions:

Are there any special requirements at %Placeholder for name of airline% that we have to take into account when travelling?
As an airline, do you recommend a special form as a certificate from the doctor treating you about the illness?
Is it possible that the board personnel can store the insulin carried in their hand luggage in a cool place, e.g. a refrigerator, during the flight?

Many thanks in advance for your efforts!

Yours sincerely,
Daniel Beckemeier

 

Lufthansa

Die Antwort der Lufthansa, Abteilung "Special Service" lässt nur knapp eine Stunde auf sich warten:

Guten Morgen Herr Beckemeier,

vielen Dank für Ihre Email. Ihr Freund kann gerne die Spritzen , Insulin und die Geräte mit in die Kabine nehmen. Sofern er einen Diabetikerausweis hat ist dieser ausreichend und wir benötigen kein weiteres Attest. Für die Kühlung der Medikamente sind sie selbst verantwortlich.  Es befinden sich keine Kühlschränke an Bord.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXX XXXXXX

 

 

Aha: Hier braucht man also einen Diabetikerausweis. Spannend, denn einen "Diabetikerausweis" gibt es garnicht als offizielles Dokument. Stattdessen wird er von Apotheken, Gesundheitsverbänden, Krankenkassen und Ärzten ausgestellt, sieht aber je nach Aussteller jedesmal anders aus. Mein Tipp: Einfach irgendwo einen solchen Pass besorgen, und somit für alles gewappnet sein. Achtet darauf, dass der Pass multilingual ist und auch im Ausland gelesen werden kann.

Auch hierfür gibt es Vordrucke im Internet: https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/fileadmin/DIABETESINFO/Service/Downloads/DID_Notfallausweis_121123.pdf

 

 

British Airways

 

Die Antwort der British Airways „Passenger Medical Clearance Unit“ erreicht mich nur 5 Minuten nach dem Absenden meiner Anfrage. Beeindruckend schnell, freundlich und aussagekräftig.

 

Good morning Mr Beckemeier,

Thank you for your email.
Here are the answers to your questions.

We do not have any special requirements, medical clearance is not required for Diabetes.
We recommend that you carry a Doctor's letter to carry the medication and supplies through the airport security screening.
We do not have any refrigeration facilities onboard.  If you need to keep the insulin cool we recommend that you travel with a cool bag.  If you are taking gel packs in the cool bag, the Doctor's letter must refer to this.

Please let us know if you require any further information.

Kind regards, XXXXX
Passenger Medical Clearance Unit
British Airways

 

 

British Airways benötigt also lediglich einen ausgefüllten Schrieb des behandelnden Arztes.
Eine Kühlung des mitgeführten Insulins kann nicht angeboten werden, stattdessen sollte man selber eine Kühltasche zur Kühlung nutzen. Ein wichtiger Hinweis ist zudem enthalten: Wenn sich in der Kühltasche Gel-Pads befinden, sollen auch diese im Schreiben des Arztes explizit erwähnt werden.

 

 

Emirates

 

Auf der Webseite von Emirates finden sich keinerlei Kontaktformulare oder Kontaktemailadressen für schriftliche Anfragen. Auf der Webseite finden sich allerdings folgende praktische Hinweise:

In den Abschnitten „Praktische Ratschläge“ und „Bekannte Gesundheitsprobleme“ finden sich folgenden Zeilen:

  • Nehmen Sie Medikamente, die Sie regelmäßig benötigen, in Ihrem Handgepäck mit. Vergessen Sie nicht, die erforderlichen Rezepte mitzunehmen, und bitten Sie Ihren Hausarzt um eine schriftliche Bestätigung, dass Sie die entsprechenden Medikamente benötigen. So vermeiden Sie Probleme mit der Zollbehörde.
  • Bitten Sie Ihren Arzt um ein Schreiben, in dem Ihre gesundheitlichen Probleme und die übliche Behandlung (einschließlich spezieller Medikamente und deren Dosierung) beschrieben werden.
  • Nehmen Sie eine ausreichende Menge der benötigten Medikamente mit und transportieren Sie diese in Ihrem Handgepäck. Bitte beachten Sie, dass wir keine Medikamente für Sie gekühlt aufbewahren können. Sorgen Sie bitte selbst dafür, dass entsprechende Medikamente gekühlt werden, beispielsweise in einer Kühltasche oder einer Thermosflasche.

 

 

All the links in this text are Amazon Affiliate Links, and by clicking on an affiliate link I will earn a percentage of your subsequent Amazon purchases. However, this circumstance does not influence the background of my product recommendation. This product recommendation is independent, honest and sincere. 

Bei allen genannten Links handelt es sich um Amazon-Affiliate-Links. Durch einen Klick auf einen Affiliate-Link werde ich prozentual an Euren darauf folgenden Amazon-Einkäufen beteiligt. Dieser Umstand beeinflusst aber nicht die Hintergründe meiner Produktempfehlung. Diese Produktempfehlung erfolgt unabhängig, ehrlich und aufrichtig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok