Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

Farbenprächtige Buchten, gemütliche Altstädte, mediterranes Lebensgefühl: Mit diesem Reisebericht streichen wir Kroatien von unserer Bucket-List. Das Wohnmobil mit Wasser befüllt und getankt, Klamotten, Kamera, Handys und einen Haufen Ladegeräte eingepackt: Los geht die Reise mit dem Camper an die kroatische Adriaküste. 16 Tage lang werden wir unterwegs sein auf unserem Weg entlang der Küste von Rovinj bis Dubrovnik. Zwar sind wir mit dem Wohnmobil unterwegs und laufen daher hauptsächlich geeignete Camping- und Stellplätze an, doch diese Tour eignet sich auch für PKW-Reisende mit Unterbringung in Fremdenzimmern, Hotels und Campinghütten. Insgesamt legen wir hierbei rund 4500 km zurück.

 

Zum 60. Geburtstag meines Vaters schenkten wir ihm eine Städtereise. Das Ziel konnte er sich selber aussuchen und zu meiner Überraschung fiel seine Wahl auf die nordportugiesische Stadt Porto. Portwein, Schinken, Meeresfrüchte – wir kommen.

 

Zugegeben, ich habe Vorurteile gegenüber Kreuzfahrten. Es sind die selben Vorurteile, die ich auch gegenüber Pauschalurlauben in eigezäunten Hotel-Resorts habe: Vorbestimmtes Program, wenig Flexibilität, kaum Kontakt zu Einheimischen, zu viele Menschen. Ich hasse Menschen. Nicht etwa wegen der schieren Menschenmengen, vielmehr wegen der damit einhergehenden Idiotenquote. Anrempeln, durchquetschen, laut sein. Einfach nicht mein Ding. 

Nun geht es also ausgerechnet auf ein Kreuzfahrtschiff und zu allem Überfluss in eine Region, in der Fehltritte in der Öffentlichkeit schnell im Knast enden können. Wir besuchen den Orient - Freunde und Kollegen haben mich überredet.

 

Mit meinem langjährigen Freund und Arbeitskollegen Julian reiste ich im Dezember 2016 zwischen Weihnachten und Silvester nach London. Mit dem Auto unterquerten wir den Kanal von Dover im Euroshuttle. Unser Programm sollte aus Sightseeing, Museen, Restaurants und Bars bestehen. Auch wenn es ziemlich kalt war, so war das Wetter doch auf unserer Seite und es entstanden einige schöne Fotos, die ich hier zeigen möchte.

Den Sommeruralub 2016 nahm ich zum Anlass einmal über die Region Pieria an der Ägäisküste Griechenlands, knapp 100km südlich von Thessaloniki zu schreiben. Kulinarisch, kulturell und landschaftlich hat die Region einiges zu bieten, was nicht unbedingt in den Reiseführern  auftaucht und was man als nicht einheimischer möglicherweise auch garnicht kennenlernt. Nach zweimaligem Besuch der Region will ich mich nicht als Insider und großer Kenner der Region darstellen, einen kleinen Reise-Tipp-Blogeintrag traue ich mir aber trotzdem zu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok