Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

pre8frontbackAuf der Suche nach "dem" Audiointerface sind wir für das Studio 2stimmig diverse Möglichkeiten und Produkte durchgegangen. Preislich und qualitativ entschieden wir uns für den Underdog "Echo Audiofire Pre8". Eine unterschätzte Produktlinie... Weshalb, das erfahrt Ihr hier.

 Presonus, Motu, Focusrite - Das waren die Marken und deren Produkte, die wir uns vor der Anschaffung vorgestellt hatten, dass sie zu unseren Studioansprüchen passen würden. Das mag auch sein. Denn eines vorweg, hier geht es nicht um einen genauen, detailierten Vergleich der Lösungen mit Tests unter Laborbedingungen. Auch geht es hier nicht um das ewige Thema wem welcher Klang aus welchem Grund besser gefällt. Vielmehr geht es in diesem Post darum, dass wir eine Lösung, zumindest für uns, fernab der großen Marken gefunden haben, mit der wir grundsätzlich zufrieden sind und die uns zuvor gänzlich unbekannt war.

Im Februar besuchten wir, also Kollege Yannick und ich, unseren Freund Hanno in Hamburg. Wenn man schon mal in Hamburg ist, wo muss man dann auch hin? Reeperbahn? Landungsbrücken? Michel? Quatsch. Zu Just Music muss man! Ein top sortiertes Musikgeschäft mit großer Auswahl und super Beratung (auch wenn für unseren Geschmack die Markenauswahl zumindest im Gitarrenbereich doch recht mainstream-lastig ist). Das muss ich an dieser Stelle jetzt mal erwähnen.

Man weiss ja in den meisten Fällen in denen man einen solchen Laden auch ohne konkrete Kaufabsicht betritt, im Vorherein schon, dass man nicht herauskommt ohne zumindest irgendeinen Kleinkram zu kaufen. "Ach, ähh, brauchen wir nicht noch Plek's?". Diesmal war das anders, denn der Plichtkauf zur Kaufrauschbewältigung blieb uns aufgrund der Befriedigung durch einen heißen Tipp für Audiointerfaces erspart. Mehr Wert als jeder Frustkauf.

Nachdem wir uns durch die Gitarren, E-Gitarren, Verstärker, Monitorboxen etc. gewühlt hatten, endete unser Rundgang im Studiobereich vor den DAW-Controllern und Interfaces.

Verkäufer Moritz gab uns an diesem Montag Morgen einen tollen Tipp: "Das Echo Audiofire Pre8 passt, so wie ich das sehe, auch gut zu Euren Anforderungen. Wenn Ihr auf neutrale Interfaces steht, die zudem stabil laufen, wäre das eine gute Alternative zum Focusrite".

Um ehrlich zu sein: Echo. Die Marke war mir gänzlich unbekannt. Etwas skeptisch entschieden wir uns, uns über die Geräte zunächst mal im Internet zu informieren, nahmen uns Moritz's Visitenkarte und machten uns auf den Heimweg. Wenn ich auf gearslutz.com oder anderen Foren und Fachblogs nach Produkten suche, stoße ich zu 80% auf Posts oder Kommentare die auf Fehler und Probleme verweisen. Das liegt einfach daran, dass wohl kaum jemand etwas rezensiert, wenn er nicht gerade zumindest ein bisschen enttäuscht ist. Außer ich. Ich tue gerade das Gegenteil.

Ich war sehr überrascht, das das diesmal anders war. Die Suche nach dem empfohlenen Gerät liefert durchweg nur lobende und positive Feedbacks zu Tage. Als wir dann lasen, dass das Gerät tatsächlich für seine Neutralität in Sachen Verfärbung und Bandbreite beeindruckte hatten wir uns fast verliebt.

Moritz erstellte uns per Telefon ein Angebot das wir aufgrund eines hervorragenden Paketpreises mit einer anderen Komponente kaum ablehnen konnten. Für Listenpreis 599 € erwarben wir das "Echo Audiofire Pre8" mit einem vorbehaltenen Rückgaberecht von 3 Wochen. Denn von Natur aus sind wir eher sehr skeptisch. 

Kommentar schreiben

     

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok