Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

Vor einigen Jahren kam ich auf die Idee, meine in der Wohnung hängenden Bilder mit einer Art Galerieschild zu versehen. So können Besucher gleich erkennen, um was für Bilder es sich handelt. Nun war es garnicht so einfach mit der Google Suche "Schilder für Bilder" einen entsprechenden Lieferanten zu finden. Ich machte mich auf die Suche nach einer entsprechenden Lösung und wurde bei einem Produzenten von Namensschildern fündig.

 

 Galerieschild unter einem Acrylgemälde

 

Mitlerweile hängen an allen Bildern in der Wohnung kleine Schilder, die Titel, Künstler, Jahr oder Herkunft erklären. Wie eingangs beschrieben, findet man nicht sonderlich viele Angebote für die Beschriftung von Malereien, wenn man bei Google sucht. Nach einiger Suche fand ich dann aber einen "Workaround" auf den Seiten von Schildermaxe.de.

 

Galerieschild unter einem gedruckten Artwork

 

Man nehme das Produkt "Namensschild", wähle die gewünschten Maße, Rundungen und Farben, gebe dann die gewünschte Beschriftung ein und wähle die Variante mit Magnethalterung.

 

Galerieschild unter einem Acrylbild

 

Was eigentlich als Namensschild zur Anbringung an Kleidung gedacht ist, lässt sich prima zweckentfremden. Befestigen kann man die Schilder entweder an einer unter dem Bild angebrachten Magnetfolie (so lassen sich die Schilder bei Bedarf leicht austauschen), mit Heißkleber oder aber, wenn es wirklich bombenfest sitzen soll, mit Montagekleber.

 

Nicht nur Bilder und Gemälde lassen sich so stilvoll beschriften. Auch Modelle oder Bestandteile von Sammlungen lassen sich mit diesen Schildern ansprechend aufwerten:

 

Galerieschild über einem historischen Radargerät

 

Kommentar schreiben

     

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok