Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Wir benötigen diese Funktion um Besucher abzuweisen, die Adblocker nutzen.

Am Wochenende habe ich versucht unseren neuen Speedportrouter W724V von der deutschen Telekom zu konfigurieren. Dabei merkt man schnell, dass es sich um ein Produkt handelt, dass nicht unbedingt für den technisch anspruchsvollen Nutzer konzipiert wurde. Man kann aber auch gepflegt ausrasten, nachdem man nach dreimaliger Neuinstallation des Geräts vergeblich versucht Portweiterleitungen zu hinterlegen. 

Wer seinen Internetanbieter oder seinen Telefonanbieter wechselt, steht oft am Bereitstellungstag ohne Anschluss da. Probleme beim alten oder neuen Anbieter könenn den ganzen Vorgang oder die Mitnahme von Rufnummern verzögern oder sogar komplett scheitern lassen. So ging es mir im Oktober 2015. Man kann sich aber wehren und mit Hilfe der Bundesnetzagentur Schwung in die Sache bringen.

Vor einigen Jahren baute ich anlässlich eines geplanten "Schrottwichtelns" auf einer Weihnachtsfeier eines IT-Unternehmens aus Spaß einen Adapter von Starkstrom auf RJ45, sprich LAN-Kabel-Stecker. Das ganze war nur ein Fake - auch wenn es so aussah, waren keine Kabel am Stecker aufgelegt, damit nicht wirklich jemand auf die Idee kommt das Ding zu benutzen. Bei 9gag war das erste Bild recht beliebt, weshalb ich die besten Kommentare oder meine dämlichen Sprüche zum Adapter hier als lustige Bildchen sammle.

Die Hotspots aus dem Hause Apple sind super. Gute Sendeleistung, schnelle Paketweiterleitung, einfache Verwaltung, zuverlässig. Gründe genug, um die Geräte auch im Unternehmenseinsatz sehen zu wollen. Wäre da nicht ein großer Haken, der einen bei der Einrichtung zur Verzweiflung treibt. Damit das anderen nicht auch noch blüht, hier eine Zusammenfassung und ein Appell an Apple (ein tolles Tautogramm).

 

IMG 4503Von berufswegen muss ich momentan einige Funktionen eines Beratungskonzepts auf einem Windows Phone testen. Also kaufe ich ein Lumia 630... Unglaublich, hatte ich doch der Marke Nokia und vor allem den mobilen Betriebssystemen von Microsoft vor langer Zeit eine Absage erteilt. Kann aus dem einstigen "No-Go" ein "Must Have" werden? Ein Selbstversuch im Tagebuch.

 

Aufgrund einer fehlerhaften Konfiguration oder zum Beispiel zur Beseitigung aller eingestellten Daten setzt man seinen Router auf die Werkseinstellung zurück. Oder man hat einen gebrauchten Router erworben und kennt die Zugänge nicht. Damit man weiterhin in das System kommt, hier eine Liste der gängigsten Routertypen auf dem deutschen Markt und deren Default-Zugänge nach einem Factory-Reset.

 

pirat itunesIm Dezember 2011 wurde ich morgends per Mail von iTunes über einen angeblichen In-App-Kauf aus einer App heraus informiert die ich garnicht besaß. Die Art und Weise wie Apple mit dem Problem umgeht, die unzähligen ähnlichen Berichte darüber im Web, und die ahnungslosen Antworten des Supports veranlassen mich, die Situation öffentlich zu machen. Vielleicht hört ja jetzt mal einer der Herrn von Apple zu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok